Blutegeltherapie

Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie ist eine Therapieform, die seit über 1000 Jahren bekannt ist und bis heute eine effektive Behandlungsmöglichkeit bei vielen Erkrankungen in der Pferdemedizin ist. 

Der Blutegel injiziert während seines Saugaktes zahlreiche Speicheldrüsenproteine, die entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, gerinnungshemmend und schmerzstillend wirken.

Das Einsatzspektrum ist weit gefächert. Wir setzen die Blutegeltherapie hauptsächlich bei Hufrehe, Sehnenscheidenentzündungen, Schleimbeutelentzündungen, Hämatomen oder auch Venenentzündungen ein.

Neuraltherapie

Neuraltherapie

Insbesondere bei hartnäckigen Rückenproblemen wenden wir die Neuraltherapie an. Hierbei werden Injektionen in geringer Dosierung mittels multipler Mikroinjektionen in die Haut und/oder in die Muskulatur, nahe am Ort der Erkrankung, durchgeführt. Die Behandlung erfolgt auf der Basis eines Lokalanästhetikums in Kombination mit anderen schmerzstillenden und entzündungshemmenden Arzneimitteln und bietet durch ein Hautdepot einen schnellen und anhaltenden Therapieeffekt. Das Haupteinsatzgebiet der Neuraltherapie liegt einerseits in der Behandlung chronischer Erkrankungen, auf der anderen Seite aber auch im Erkennen und in der Therapie funktioneller Störungen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.